+49 (0)221 2 584 470 infopraxis@dr-fischer-koeln.de

Integrative / Komplementäre Medizin

Integrative / Komplementäre Medizin

Zusammenführen und Ergänzen bedeutet in diesem Kontext, dass unterschiedliche medizinische Sichtweisen und Behandlungsformen auf ihre Möglichkeit zur Kombination untereinander geprüft werden und zur Anwendung kommen.

Grundlage für diesen Ansatz ist eine Offenheit und Unvoreingenommenheit gegenüber Unbekanntem unter Wahrung eines kritischen Geistes. Vertraute Qualitätskriterien müssen auch hier ihre Gültigkeit haben, wobei nicht die wörtliche Übertragung, sondern die innere Logik ausschlaggebend ist. So ist im Verständnis der Akupunktur, die Lebensenergie „Qi” zunächst in ihrem Wirken nachzuvollziehen.

Zeigt sich nach einer Prüfung, dass eine Erkrankung nach westlicher Terminologie (z.B. Migräne) mit Akupunktur behandelt werden kann, ist eine komplementäre Basis geschaffen, wenn die Akupunkturbehandlung dann nach den Regeln der chinesischen  Syndromdiagnose erfolgt. Zum integrativen Dialog muss die Qualität in der Ausbildung der beteiligten Fachdisziplinen, vergleichbar hohe Standards erfüllen.

Die integrative Medizin hat etwas ungemein Kostbares zu bieten –  Zeit und Aufmerksamkeit. Eine Diagnose und Therapie unter Einsatz aller Sinne, stellt neben der technisch perfekten Medizin, Begriffe wie Würde und Achtsamkeit auf eine gleichberechtigte Stufe. Ein solches Klima schafft die besten Bedingungen für Ihre Selbstheilungskräfte, hoffnungsorientiert die Genesung voranzubringen.

Behandlungsschwerpunkte /Indikationen

indikationen_neu
  • Prävention d.h. Vorbeugen (Gesundheitsmanagement)
  • Alle Formen von akuten und chronischen Schmerzen
  • Erschöpfungssyndromen „Burn out”
  • Psychovegetativer Unruhe, Schlafstörungen
  • Leistungsknick, Konzentrationsstörungen
  • Herzkrankheiten, Rhythmusstörungen, hoher und niedriger Blutdruck
  • Allergien, funktionelle Darmerkrankungen
  • Stoffwechselkrankheiten
  • Augenkrankheiten und Ohrkrankheiten, Infektanfälligkeit, Hautkrankheiten
  • Unerfüllter Schwangerschaftswunsch, Regelstörungen
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Urologische Erkrankungen und sexuelle Dysfunktion
  • Begleitend bei Tumorerkrankungen

Naturheilverfahren

naturheilverfahren

Unser Körper verfügt über mannigfaltige Fähigkeiten, den Anforderungen ständiger Veränderung, adäquat gerecht zu werden.
In das feine Zusammenspiel sind alle Körperorgane (z.B. Gehirn, Herz, Lunge, Leber, Niere bzw. das Nerven- und Hormonsystem des Körpers) untereinander auf das Feinste vernetzt. Eine besondere Bedeutung kommt dem Verdauungsapparat zu. Nahezu sämtliche, für den Körper notwendige Bausteine zur Energiegewinnung (Stoffwechsel), extrahiert unser Laborwunder „Bauch“ aus der Nahrung und scheidet Verbrauchtes wieder aus. Perfekt und mit einer unvergleichlichen Perfektion wird unsere Nahrung verdaut. Durch unseren modernen Lifestyle sind wir oft schonungslos mit uns selbst. Dabei ist nicht nur das Essen gemeint, auch diverse Lebensereignisse müssen verarbeitet werden (Stichwort: „Bauchgefühl … daran hatte ich aber zu kauen..!”).

Mit der Naturheilkunde sind wir bemüht, unsere wichtigste Energiequelle zu regenerieren. Unter dem „Detox”– Mechanismus wird die gezielte Reinigung aller Körpergewebe verstanden, dabei wird u.a. durch eine Verbesserung des darmassoziierten Immunsystems die Körperabwehr gestärkt.

Bei Krankheiten stellt die Wiedererlangung der Körper-Homöostase
(Gleichgewicht der Körpersysteme) unsere stärkste Kraft zu gesunder Veränderung dar. Aus der Naturheilkunde werden in unserer Praxis die folgenden Methoden eingesetzt.

Behandlungsformen:

  • Phytotherapie, Ordnungstherapie, Diätetik, Symbioselenkung (Darmtherapie)
  • Bachblüten (Original Blüten n. Dr.Bach, deutsche und australische Blütenessenzen)
  • Komplexhomöopathie
  • Sauerstoffbehandlung
  • Säure-Basenbehandlung (u.a. Procain-Basen-Infusionen)
  • Vitamin C-Hochdosisinfusionen
  • SeeWald Kräuterelixiere (Europakloster Gut Aich/A)

Ordnungstherapie / Mind-Body Medicine

ordnungstherapie

Unser Alltag ist geprägt von zunehmendem Zeitdruck, einer hohen Geschwindigkeit von (Lebens-) Veränderungen und den damit verbundenen Eindrücken, mit der Folge von Übererregung im Nervensystem – Stressreaktion genannt.
Nach Schätzungen sind diese Stressreaktionen direkt oder indirekt zu 60- 90%  an dem Entstehen von Krankheiten beteiligt. Ziel der Ordnungstherapie ist, den Rhythmus zwischen Anspannung und Entspannung zu harmonisieren. Hierzu werden stressreduzierende Verfahren in den Alltag integriert, so dass Selbstheilungskräfte gestärkt werden.

Der Überspannung im Nervensystem steht auf der anderen Seite keine ausgewogene Dynamik des Bewegungsapparates gegenüber. Sport als eine Lösung kann nur dann die Antwort lauten, wenn sie der individuellen persönlichen Ausgangssituation angepasst ist.

Laufe ich mit derselben Angespanntheit wie beim letzten Meeting des Tages, ist der Regenerationseffekt begrenzt und von kurzer Dauer. Lernen Sie Ihr eigener Coach zu werden, wir begleiten Sie gerne!

Unmittelbare Folge von solchen Body- und- Mind- Konzepten ist ein mehr an „Kohärenz- Gefühl” (z.B. im Herz- und Atemrhythmus), wodurch eine Harmonie zwischen Erregung und Entspannung im Nervensystem möglich wird.

Neben dem Umgang mit Ernährung, Bewegung und einer Kompetenz zur Spannungsregulation hat die kognitive Neuorientierung und Stressbewältigung oberste Priorität. Ein persönliches, befriedigendes Leistungsoptimum braucht gute Rahmenbedingungen, diese gilt es gemeinsam zu finden und einzurichten.

In den USA als MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction, nach Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn) sehr erfolgreich an über 40 großen medizinischen Zentren erprobt, liegt in der Ordnungstherapie eine der Antworten auf die drängenden medizinischen Fragen unserer Zeit.

In unserer Praxis beraten wir Sie über die Möglichkeiten von Achtsamkeitstraining, Qi Gong, Yoga und Prana Yama (eine traditionelle Atemtechnik).

EmailPrint