+49 (0)221 2 584 470 infopraxis@dr-fischer-koeln.de

Akupunktur

header

Als einen Therapieschwerpunkt setzen wir auf eine, durch Jahrtausende bewährte Behandlungsform, die Akupunktur. Dank einer umfangreichen und intensiven Ausbildung, werden Sie nach alter Kunst akupunktiert, um so Ihre „Lebensenergie Qi” anzuregen und in geschmeidigen Fluss zu bringen. Die Lebenskraft „Qi” zeigt sich in allen Formen der Muskel-und Gelenkbewegungen, den Funktionen der Inneren Organe (z.B. Atmung, Herzschlag und Verdauung) sowie dem Nervensystem und dem Gehirn.

Dass wir in unserem Kulturkreis anderen Einflüssen ausgesetzt sind, wird bei allen von mir eingesetzten fernöstlichen Therapien berücksichtigt.
Das Einstechen feinster Edelstahlnadeln (sterile, keimfreie Einmalnadeln) wird nach präziser Analyse Ihres „Störmusters” am ganzen Körper, am Ohr und Kopf vorgenommen. Auch bei erhöhter Schmerzsensibilität kann durch eine spezielle Technik aus der japanischen Akupunkturtradition, eine unangemessene Stressreaktion vermieden werden.
Da die Akupunkturpunkte untereinander über „Energiebahnen” – den Meridianen – verknüpft sind, werden die gesetzten Reize zu einer, den körpereigenen Regenerationsprozess stimulierenden, Information gebündelt, d.h. der „Qi” Fluss wird harmonisiert.

Die in der Philosophie des Taoismus verankerte „Nicht- Trennung von Körper und Geist”, findet sich in der Wirkung der Akupunktur wieder. Neben den körperlichen Symptomen, werden auch emotionale und seelische Zeichen der Erkrankung durch die Akupunktur beeinflusst. So kann eine Akupunktur auch bei starken psychosomatischen Einflüssen auf den Schmerz und andere Erkrankungen sinnvoll eingesetzt werden.
Jede Krankheit und jeder Erkrankte hat seinen eigenen, individuellen Code, hierin besteht die Kunst der Akupunktur, diesen Code zu erkennen. Eine Kombination von unterschiedlichen Akupunkturtechniken, so z.B. Körperakupunktur mit Ohrakupunktur, kann die Effizienz der Behandlung ebenso erhöhen, wie die Synergieeffekte durch Schröpfen, Moxibustion und der Phytotherapie mit Diätetik.

Da den meisten chronischen Erkrankungen eine längere Vorgeschichte zugrunde liegt, ist es sinnvoll und notwendig mehrere Akupunktursitzungen durchzuführen. Bei einer Erstbehandlung wird in der Regel pro Woche einmal behandelt, bei Wiederholungs-Behandlungen bestimmt das Beschwerdebild die Therapiefrequenz (z.B. alle 2 oder 3 Wochen). Die Akupunktur ist gut mit anderen Behandlungsformen kombinierbar, was hier im Einzelfall sinnvoll ist wird mit Ihnen vorab besprochen.

Behandlungsschwerpunkte und Indikationen für Akupunktur und chinesische Medizin

indikationen_akupunktur

In Europa wird die Akupunktur hauptsächlich mit der Schmerztherapie in Verbindung gebracht. Tatsächlich jedoch verfügt die Akupunktur über ein umfassenderes Einsatzspektrum. In der Liste der WHO finden sich weit über 20 Indikationen aus dem gesamten Bereich der Medizin.

  • Augen
    Bindehautentzündung, Fehlsichtigkeit, Makuladegeneration
    geschwollene Augenlider, dunkle Augenringe
  • Gynäkologie
    Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftserbrechen, mangelnde Erholung nach Geburten, Wechseljahrsbeschwerden, Kinderwunsch, hormonelle Funktionsstörung, sexuelle Dysfunktion, Störung der Blasenfunktion, Beschwerden an den Brüsten (Spannungsgefühl, Schmerz, Schweregefühl)
  • Hautkrankheiten
    Herpes, Psoriasis, Neurodermitis, Acne vulgaris, Acne rosacea, Wundheilungsstörungen, ästhetische Regeneration der Haut (z.B. Cellulitis, Striae, Schwellungen, trockene/glanzlos, faltige und schlaffe Haut)
  • HNO
    Allergien (Heuschnupfen), Nasennebenhöhlenentzündungen, Fremdkörpergefühl (Globus) im Hals, Heiserkeit, Ohrgeräusche (Tinnitus), Hörsturz, Entzündungen im Ohrbereich, Schnarchen
  • Innere Medizin
    Funktionelle Magen und Darmerkrankungen, Morbus Chron und Colitis Ulcerosa, Asthma und chronische Bronchitis, Infektanfälligkeit, Störungen der Herz und Kreislauffunktion, Nahrungsmittelallergien
  • Orthopädische Erkrankungen
    Sämtliche Formen von Rückenschmerzen, Bandscheibenschäden, Arthroseschmerzen, Sehnen und Muskelschmerzen, Tennisarm und Golferarm, Achillessehnenschmerzen, Schulter- und Armschmerzen, Gelenkschmerzen nach Überlastung (Hand und Sprunggelenk), Hüfterkrankungen und Blockaden im Ileosacralgelenk
  • Neurologische Erkrankungen
    Vorbeugung und Rehabilitation nach Schlaganfall, Nervenlähmung, Gesichtsschmerzen und Trigeminusneuralgie, Sprachstörung, Migräne und Kopfschmerzen, Restless Leg Syndrom (RLS), Neuropathische Schmerzen
  • Urologische Erkrankungen
    Funktionelle Blasenstörungen, Blasenentzündung , sexuelle Dysfunktion, Genitalschmerz, Prostataentzündung
  • Zahnmedizin
    CMD -Störungen im Kiefergelenk, Zahnfleischentzündungen, Zähneknirschen, funktionelle Zahnschmerzen (neurologischer Zahnschmerz),
    Psychovegetative und psychosomatische Erkrankungen,
    Erschöpfungssyndromen „Burn out“, chronisches Müdigkeitssyndrom, psychovegetative Unruhe, Schlafstörungen, Leistungsknick, Konzentrationsstörungen

Wir bieten neben der Akupunktur weitere Verfahren der chinesischen Medizin an. Mehr erfahren

EmailPrint