+49 (0)221 2 584 470 infopraxis@dr-fischer-koeln.de

Der aktuelle Blog- eine unendliche Geschichte – A-A-A-A-A-A-M-Y-K

19
Mrz

Der aktuelle Blog- eine unendliche Geschichte –

A-A-A-A-A-A-M-Y-K

Alfred Adler-Achtsamkeit-Atmung-Akupunktur-Ayurveda/ Marma /Yoga-Kälte

 

 

In den nun vielen Jahren auf der Suche nach Worten mit denen man die Fülle traditionellen Wissens, mit seiner Evidenz von über 2 tausend Jahren, der Akupunktur,der Ayurvedamedizin und des Yoga begreifen kann (alle vereint im Atemzug, der das „JETZT“ spürbar machen kann), traf mich das Konzept der Individualpsychologie von Alfred Adler wie eine Wikingeraxt mitten zwischen die Augen. Einerseits beschämt erst mit 62 Jahren diesem Wissen wertschätzend begegnet zu sein (Lit.1) tröste ich mich mit dem Satz aus dem Weihnachtsklassiker Der Kleine Lord: „Besser spät als nie!“.

Ich werde Ihnen aber nichts Neues berichten, keine neue Entdeckung, sondern werde versuchen aufzuzeigen, in wie fern Kernaussagen aus der Psychologie nach Adler, sich im Körper-Geist Kontinuum, den Meridianen der Akupunktur und den Nadis der Marma und Yoga Therapie auffinden lassen, quasi Köpermanifestationen des Geistes und der Gedanken.

Mit den Grundgedanken der Achtsamkeit und der JETZT Gedanken ist man bei der Arbeit mit Akupunktur, Meditation (ZEN) und Ayurveda/Yoga immer in Berührung, zu Begreifen und zu verinnerlichen ist jedoch ein langer Weg. Und hier kommen die Interpretationen der zwei japanischen Adler Interpreten als weiteres Puzzleteilchen hinzu. So wie wenn man bei einem Puzzlemotiv „Meer“ mit 10 tausend Teilchen wieder ein passendes Gefunden hat. Ich beziehe mich wie gesagt auf die Interpretationen der Philosophie Alfred Adlers nicht seine Originalen.

Adler selbst wählte den Begriff Individualpsychologie und folge ich der Interpretationen von Ichiro Kishimi und Fumitake Koga (Lit.1,2), so bezog sich Adler auf den etymologisch gesehenen Stamm des Wortes Individuum „unteilbar“.

„In der Psychologie Adlers werden körperliche Symptome nicht als getrennt von der Psyche betrachtet. Körper und Geist werden als Einheit gesehen, da ein Ganzes nicht in Teile zerlegt werden kann“.(Lit.1 S.183 ff).

Dies ist die Voraussetzung für einen psychosomatischen Therapieansatz, und dieser wiederum ist in den tradierten Medizinsystemen der Chinesischen (CM) und Indischen Medizin (Ayurveda / Yoga- AY) in natürlichster Form fest verankert. Selbst der Begriff Psychosomatik ist noch zu ungenau, es gibt nicht den „weil-deshalb“ Weg, eine Illusion der Kausalität, sondern die gemachten Lebenserfahrungen werden immer und unmittelbar gleichzeitig in der Psyche (Gedanken und Emotionen) und der Physis, der körperlichen Reaktion (z.B. Muskelspannung, Schwindel oder Schmerz) erfahrbar. Mal hinkt der Geist nach (z.B. bei animalischen Reflexen /Stammhirn) mal der Körper (Erinnerung, Gedächtnis-Neocortex). Dabei bestimmen eine Grundgestimmtheit (z.B. das bewusste oder unbewusste Ziel) die individuelle Erfahrung und Interpretation.(Lit.1)

Die Konzepte der zu beschreibenden und im Erleben zu begreifenden Lebenskraft Qi (CM) bzw. Prana (AY), Shen (der Geist), Yin und Yang (die polaren Kräfte allen Erlebens) lassen sich in Ihrem Wirken nicht in Körper und Geist trennen, im Gegenteil sie bedingen einander und durchdringen sich in jeder lebenden Körperzelle und funktionalen Zellformationen (Organe wie Herz und Lunge, dem Darm, den Muskeln und Faszien u.v.m.). (Lit.5,7,8,10,13)

Somit ist es geradezu zwingend Paralleles aufzuzeigen und therapeutisch zu nutzen.

Dieser neue Blog fußt auf der festen Überzeugung der Richtigkeit der Kernaussage von Alfred Adler (A.A.), der immanenten Existenz eines im Menschen vorhandenen Potential, einer übergeordneten Freiheit sich immer für sein (DA-) SEIN entscheiden zu können, auch bei noch so verfahrenen und (ab-)wertenden Überzeugungen und Glaubenssätzen, im Bewussten und Unbewussten.

Um diese und weitere überaus hoffnungsvolle, aber auch irritierende Aussagen der Individual Psychologie ihrem angemessenen Wirkpotential gerecht werden zu können, ist es folgerichtig und evident, nicht auf der Ebene der, überwiegend durch Sprache und Gedanken getragenen Therapie, zu verbleiben.

Um dem, oft unerträglich zähem Anhaften an Überzeugungen „Wer man Ist und warum man der ist wer man zu sein scheint“ eben –NICHT MEHR ANHAFTEN zu müssen- ist im inneren Dialog eine galaktische Überzeugungskraft notwendig.

Die Buddhistische ZEN Philosophie (die „heimische Philosophie“ der beiden, in Japan beheimateten Adler Interpreten und Anhänger, s.o. und Literatur 1,2) und der daraus abgeleiteten Lehre über die Achtsamkeit bietet hilfreiche Informationen um den Ansatz von Alfred Adler zu begreifen, und in sein Leben einzubinden. (Lit.12, siehe auch die APP „7 mind“)

Bringt man die Kernaussagen der Individualpsychologie und Ihre Kommentierungen mit der Philosophie und Mystik der Chinesischen Medizin (CM), des ZEN und Ayurveda zusammen, lässt sich dass, vom ICH errichtete Bollwerk an Abwehr, besser überwinden. Auch das vermeintlich auf ein Ziel gerichtete Handeln eines illusionären und temporären ICH bekommt, Punkt für Punkt, Einstich für Einstich, Atemzug für Atemzug und Yoga- Übung für Yoga- Übung etwas mehr Spiel-Raum für etwas Neues und Fremdes, den Plan B, C -> ∞.

Om Darksham Namaha, das Mantra für das 2. Chakra (Lit.4), dem Wasserelement zugeordnet, beschwört das Gesetzt des geringsten Widerstandes. Hier, im Wasserelement findet sich auch die UR-Angst, der Bedrohung unseres individuellen und persönlichen (wozu unser engerer Sozialkreis gehört) Daseins, aber auch die Quelle des Mutes sich diesem Ur-Gefühl zu stellen.

Zu Kernsätzen der Individualpsychologie werde ich, Schritt für Schritt, kompatible Konzepte der Akupunktur und Ayurvedamedizin sowie Yoga zu kleinen Übungen verbinden. (Lit.9,10)

Die Übungen sind zwischen den Akupunktursitzungen, quasi im Home-Office, geeignet den Energiefluss im Geist- Körper Kontinuum, als Ausdruck des natürlichen Qi und Prana Flusses, anzuregen, Stärke und Kraft auf zu bauen und mit dieser gefühlten Stärke Mut zu spüren und loslassen zu können, eben der „Mut normal zu sein“ (Lit.1, Seite 272 f.)

An der Kältetherapie konnte ich dann auch nicht vorbeikommen, ob Kältekammer oder der Kneipguss (Dusche) und das Kälte Bad, wir sind so gestresst und überdreht, sowie als Gesellschaft im wahrsten Sinn heiß gelaufen, das wir Gefahr einer „Zellschmelze“ permanent ausgeliefert sind. Einen kühlen Kopf behalten zu können wäre sicher im Sinne Adlers gewesen. (siehe unter den Beiträgen,die Kraft der Kälte Teil 1 und 2)

Aber auch hier wird die Akupunktur-Diagnose (Pulsdiagnose) zunächst über Individuelle Konzepte beraten, denn die Kälte Therapie (YIN) darf die Lebens-Wärme (YANG) nicht schwächen.

Der Blog ist wie folgt gegliedert, eine Kernaussage der Individualpsychologie nach Alfred Adler definiert und beschreibt das jeweilige Thema. In der weiteren Untergliederung stelle ich Eins der 5 Elemente (Lehre der CM) und der zugehörigen Akupunkturpunkte vor, gefolgt von Atem und Yoga Übungen, die der Aussage spürbare Kraft und Bestätigung verleihen.  (Lit.4-11, 13,14)

Als ersten Schritt bitte ich Sie Ihrer vorhandenen Resilienzen bewusst zu werden, dazu dient diese Frage die Sie sich stellen sollten: “Was habe ich auf diesem Weg nicht schon alles versucht?“

Und dann versuchen sie einzelne, Ihnen vertraute und vom Bauchgefühl gemochte Übungen (ob als Meditation, bewusstes Atmen, Stricken, Yoga, Spülen, Qi-Gong, Bügeln, Feldenkrais Übungen, Autogenes Training, Wandern u.v.m.) erneut zu beleben.

Dabei sollten Sie den Ton im Denkenden Geist, dem nicht selten nörgelnden Kommentator, etwas leiser stellen, umso mit „leererem Herzen-klarer und unbeschwerter“, in Liebe, Fürsorge und Selbstwert wiedergeboren werden, im JETZT. (Lit.3,4,14,15,16)

Ich weiß das klingt auch für mich immer noch nach etwas viel Pathos aber es ist nun mal was es ist.

Ein Morgengebet des Zen Mönches Tich Nhat Han kann hier unterstützen:

(Lit.3)

„Ich wache auf und lächele, 24 neue Stunden liegen vor mir,

ich will jeden Augenblick des Tages vollkommen bewusst leben

und allen Menschen mit Mitgefühl begegnen.“

Zu diesem Kreis gehören auch Sie, und damit sollten Sie beginnen, nur wer sich selbst mit Mitgefühl begegnen kann, ist in der Lage es auch für andere zu empfinden.

 

Literatur:

 

1.Ichiro Kishimi       Du musst nicht von allen gemocht werden

Fumitake Koga       Vom Mut sich nicht zu verbiegen

Rowohlt TB Verlag, 6. Auflage Sept. 2019  ISBN 978 3 499 63405

2.Ichiro Kishimi       Du bist genug     Vom Mut glücklich zu sein

Fumitake Koga

Rowohlt TB Verlag, Jan 2020  ISBN 978 3 499 00105 5

3.Thich Nhat Han    Jeden Augenblick genießen  Übungen

zur Achtsamkeit Theseus Verlag,

Berlin 2004, ISBN 3-89620-231-6

4.Deepak Chopra     Die sieben geistigen Gesetze des Yoga

David Simon           Ullstein Buchverlag 2004/2005

ISBN 3-547-71066-9

5. Eckert, Achim       Das Tao der Akupressur und Akupunktur,

Haug  Verlag,  ISBN 3-8304-7141-6

6. Gauch Mühle,R., Gross-Gstöhl,E,  Radelfinger,S.

Die Psychodynamik des Atems und des

Meridiansystems

ML Verlag ISBN 3-88136-238-X

7. Platsch,K. D.          Psychosomatik in der chinesischen Medizin

Urban und Fischer München und Jena,

ISBN 3-437-56110-3

8.  Hammer,L.           Psychologie und Chinesische Medizin,

Joy Verlag   ISBN 3-928554-409

9.Maria Wolke            Resilient durch Yoga Psychische Erkrankungen

umfassend behandeln,  Jungfermann Verlag

Paderborn  2017  ISBN 978-3-95571-566-3

10.Vasant D.Lad , Anisha Durve

Marma Points of Ayurveda  The Energy

Pathways for Healing Body, Mind

and Consciousness with Comparison to

Traditional Chinese Medicine

The Ayurvedic Press, Albuquerque 2008

ISBN-13:978-1883725-08-2

11.Satya Singh     Das Kundalini Yoga Handbuch

Wilhelm Heyne Verlag München 1990/2001

ISBN 3-453-04398-7

12. Shunryu Suzuki   ZEN Geist Anfänger Geist

Theseus Verlag Bielefeld Sonderausgabe 2016

ISBN 978-3-95883-148-3

13. Radha Thambiraja  Energetik in der Akupunktur,

Urban und Fischer Verlag ISBN 3-437-55212-0

14. Mantak Chia  Gesundheit, Vitalität und langes Leben,

Heyne Verlag München ISBN  3-453-87428-5

15.Theo Fischer  Lass dich von TAO leben -Wu wei in der Praxis

Rowohlt TB Verlag Mai 2000 ISBN 978 3 499 60699 1

16.Hans-Peter Dürr   Liebe – Urquell des Kosmos

Raimon Panikkar  Verlag Herder Freiburg 2008

ISBN 978-3-451-05965-0

17. Jack Kornfield  Das weise Herz: Die universellen Prinzipien

buddhistischer Psychologie

Arkana Verlag München 2008 ISBN 978-3-442-33812-2

18. Fernando Pessoa  Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters

Bernardo Soares

Fischer TB Verlag Frankfurt am Main, September 2006

ISBN 978-3-596-17218-4

 

19. Laotse , Tao te king:

Das Buch vom Sinn und Leben: Leinen mit Goldprägung

Scherz Verlag Bern für O.W.Barth Verlag 7. Auflage 1986